Studien

B2B Cockpit - Vertrauen

Auftraggeber: KMU SWISS DemoSCOPE
Umfang: 25 Seiten
Autoren: Armin Baumann Florian Meile
Bestellen

Management Summary (Auszug)
Aus der Studie wird deutlich, dass die der Swissness zugeordneten Merkmale zu Wiedersprüchen zwischen Wahrnehmung und Umsetzung führen und eine Willkür beim Einsatz des Labels „Swiss“ vorhanden ist. Das einzige Merkmal, welches dem Label von allen Perspektiven her durchgängig zugeordnet wird, ist die hohe Qualität. Deshalb wünschen die Befragten klare Definitionen. Auch wenn über 78% der Meinung sind, dass „Swissness“ mehr als 60% der Wertschöpfung in der Schweiz benötigt, kann dies nicht prozentual festgelegt werden, denn bei der Herstellung werden Rohstoffe und Halbfabrikate importiert und das wiederum wird analytisch häufig ausgeklammert.

Eine Gefahr dabei ist, dass die wichtigsten Handelspartner der Schweiz als grösste Konkurrenz re-interpretiert werden. Das Bewusstsein muss geschärft werden, dass Länder wie Indien und China bezüglich des wichtigsten Attributs Qualität am Aufholen sind und dass dies dazu führt, dass sich das Label „Swiss“ durch fehlende Definition, ein unvollständiges Verständnis der Handelsbe-ziehungen in der Wertschöpfungskette und die zu eng auf die hohe Qualität ausgerichtete Wahrnehmung selbst aufzulösen droht.

...zurück zur Studienübersicht