Werner van Gent

Geboren am 17. Jan. 1953 in Utrecht, Niederlande (Vater Niederländer, Mutter Schweizerin)
Primar- und Mittelschule in Utrecht

1972   Die Familie van Gent zieht in die Heimat der Mutter um, Vorbereitung für die Aufnahme an der Uni Zürich (UZH)
1973   Studium der Soziologie, Sozialpsychologie und Ethnologie an der UZH
1978   Abschluss des Studiums (Lic.Phil. I)
1979   Umzug mit seiner Lebenspartnerin Amalia van Gent nach Athen, Beginn der journalistischen Arbeit (freischaffend) für die Luzerner Neuesten Nachrichten und die Berner Zeitung während Amalia van Gent zunächst für die Badische Zeitung in Freiburg, die Wochenzeitung (Zürich) und ab 1988 als reguläre Korrespondentin der NZZ (Zürich) arbeitet
1981   Heiratet Amalia Karapodouroglou
1983   Korrespondent des Tages-Anzeigers (bis 1995), Berichterstattungsgebiet:
           Griechenland, Türkei, Zypern, Iran und Nord-Irak
1985   Regelmässige Mitarbeit beim Schweizer Radio DRS (Heute Radio SRF). Intensive Berichterstattung während des Golfkrieges aus dem Irakische-türkischen Grenzgebiet. Insbesondere auch über die Massenflucht der Kurden.
1993   Regelmässige Mitarbeit beim Schweizer Fernsehen DRS (Heute Fernsehen SRF)
1995   Schwerpunkt der Berichterstattung fürs Fernsehen liegt bei den Entwicklungen in Albanien,  Griechenland,  Kosovo (1999 Kosovokrieg), Pakistan (2001 Krieg gegen die Taliban in Afghanistan), Iran, Nordirak, Türkei und Zypern
2004   Olympische Spiele in Athen, Kommentar der Eröffnungs- und Schlusszeremonie zusammen mit Bernhard Thurnheer
2005   Gründung von Treffpunkt Orient, Weiterarbeitet als Korrespondent des Schweizer Fernsehens
2010   Organisiert zusammen mit Erich Gysling die erste aussenpolitische Gesprächsrunde (‚Die Runde’) in Muscat / Oman
2011   Die Runde tagt in Athen
2012   Die Runde tagt in Istanbul
2013   Die Runde tagt in Doha
2014   Die Runde tagt in Nicosia
2015   Die Runde tagt in Tbilissi
2015   Gründung des Kolchis Verlages
2016   Die Runde tagt in Kiew
2017   Die Runde tagt in Thessaloniki
2018   Die Runde tagt in Dublin
2019   Die Runde tagt in Jerewan

Amalia & Werner van Gent leben in Athen und in Remetschwil (AG)

Veröffentlichungen:

‚Der Geruch des Grauens – die humanitären Kriege in Kurdistan und im Kosovo´, Rotpunktverlag, Zürich 2000‚

‚Zimt in der Suppe – überraschendes Griechenland’ mit Paul L. Walser, Rotpunktverlag, Zürich 2010 (3. Auflage)

‚Iran ist anders – hinter den Kulissen des Gottesstaates’ mit Antonia Bertschinger, Rotpunktverlag, 2016 (2. Auflage)

‚Justice on Demand – als Medea die Schweiz in Aufruhr versetzte’ (Novelle) Kolchis Verlag 2016


zurück zum Programm